In Dynamics NAV / 365 Business Central steht eine Vielzahl an Berichten zur Verfügung.
Diese Berichte werden meist in regelmäßigen Abständen genutzt. Um die Filter hierbei nicht immer wieder aufs Neue erstellen zu müssen, möchten wir Ihnen hier eine einfache Möglichkeit vorstellen, mit der Sie sich einzelne Filter abspeichern können. Als Beispiel dient ein Kontenschema.

Um das Kontenschema als Bericht auszudrucken wird das benötigte Schema markiert und im Menü der Button „Drucken“ ausgewählt. Es öffnet sich ein Fenster, in dem weitere Filter eingegeben werden können.
In diesem Fenster gibt es unter „Gespeicherte Einstellungen“ die Möglichkeit der Auswahl eines bereits vorab gespeicherten Filters.

Um diesen Filter anzulegen, muss man die Berichts ID ermitteln.
Hierzu klicken Sie einmal auf den kleinen blauen Pfeil im Fenster des Bericht-Abrufs und wählen „Hilfe“ und dann „Info zu dieser Seite“. Alternativ können Sie die Tastenkombination Strg+Alt+F1 nutzen.

In der Seiteninformation finden Sie die benötigte Berichts-ID:

Im vorliegenden Fall handelt es sich dabei um die 25. Im nächsten Schritt gehen Sie bitte zu den Berichtseinstellungen:

Es öffnet sich eine Übersicht mit bereits gespeicherten Berichtseinstellungen:

Um eine neue Einstellung für das Kontenschema zu speichern wählen Sie bitte den Punkt „Neu“ aus und vergeben einen möglichst sprechenden Namen für Ihren Bericht. Unter Berichts-ID geben Sie nun bitte die zuvor notierte „25“ ein und in den nächsten beiden Feldern können Sie den Mandanten auswählen und den Bericht ggf. für alle Benutzer freigeben.

Nachdem Sie mit „OK“ bestätigt haben, öffnet sich das klassische Fenster des Bericht-Abrufs. Die Felder müssen jetzt noch mit Leben gefüllt werden. Hier wählen Sie bitte das gewünschte Kontenschema und Datum aus und geben unter Abteilung den gewünschten Filter „VERW“ ein.

Nachdem Sie dieses Fenster mit „OK“ bestätigt haben gelangen Sie zurück in die Übersicht und sehen nun Ihren gespeicherten Filter.

Zurück zum Berichts-Abruf. Hier können Sie nun unter „Standardwerte verwenden von“ Ihren gespeicherten Filter auswählen.

Dies führt dazu, dass Sie nicht wie zuvor die einzelnen Einstellungen händisch vornehmen müssen, sondern die Einstellungen des gespeicherten Filters nun automatisch erscheinen.

 

 

 

Im Arbeitsalltag gibt es häufig immer wiederkehrende Aufgaben, bei denen es notwendig ist eine bestimmte Übersicht in Dynamics NAV auf die besonderen Bedürfnisse zu filtern.

Um diese Filter nicht täglich oder wöchentlich neu eingeben zu müssen, ist es möglich, sie in NAV zu speichern.

Am Beispiel der Kreditorenposten zeigen wir Ihnen, wie das funktioniert.

Weiterlesen

Erstellen Sie jeden Monat wieder Rechnungen mit gleichen Beträgen an die selben Debitoren?

Das muss nicht sein!

Mit der Funktion der Wiederkehrenden Verkaufsrechnungen kann der Aufwand minimiert werden.
Wie Sie diese Funktion in Dynamics NAV/ Dynamics 365 Business Central einrichten zeigen wir Ihnen mit diesem Praxistipp.

Weiterlesen

Überall ist von „der Cloud“ die Rede, aber wo ist sie? Tatsächlich gibt es nicht die eine Cloud, sondern unterschiedliche Möglichkeiten, Ihre IT oder einen Teil davon auszulagern.

In diesem Artikel möchten wir einen ersten Überblick geben, welche Cloud-Anbieter für Sie in Frage kommen könnten. Dabei sind die Funktionalitäten, Leistung, Zugriffsmöglichkeit sowie natürlich der Preis unterschiedlich.

Weiterlesen

Die periodengerechte Abgrenzung in der Finanzbuchhaltung dient dazu, den Gewinn und Verlust einer bestimmten Periode, darzustellen.

In der Regel ist dies das Geschäftsjahr des Unternehmens. Es kann aber auch eine monatsgenaue Abgrenzung notwendig sein, um zeitnah auf Veränderungen reagieren zu können.

Beispiele für Rechnungen die abgegrenzt werden sollten sind: Versicherungen, Mieten, Lohn- und Gehaltsvorschüsse, uva.

In unserem Beispiel zeigen wir Ihnen, wie Sie eine Rechnung für KFZ Kosten sehr einfach in Dynamics 365 Business Central abgrenzen können.

Weiterlesen