Business Central

Zum ersten Juli dieses Jahres kommt ein neuer Benutzer im Lizenzmodell von Business Central on-premises (Version 16) dazu. Zusätzlich zum Essential, Premium und Team User, wird es eine endgerätbasierte Lizenz geben. Dies ermöglicht eine Lizenz für ein Gerät zu erwerben, worauf dann mehrere Benutzer zugreifen können, die keine eigene Lizenz benötigen.

Daraus ergeben sich unteranderem folgende Möglichkeiten:

Zum Beispiel für den Einzelhandel: Indem ein Gerät, welches sich im Laden befindet, von jeder beliebigen Person zur Abwicklung von kundenseitigen Waren- oder Dienstleistungstransaktionen verwendet werden kann.

Im Bereich Lager können mehrere Mitarbeiter an einem Arbeitsplatz oder mobilem Gerät unterschiedliche Arbeitsschritte durchführen, ohne dass jeder Mitarbeiter eine Lizenz benötigt. Dies ist besonders für Betriebe interessant, die in mehreren Schichten arbeiten.

Vor allem im Bereich Zeiterfassung, Materialverbrauch, Inventur und Fertigungsprozessen gibt es viele Möglichkeiten, die Menge der Lizenzen und der Arbeitsabläufe in Ihrem Unternehmen zu optimieren.

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Vor diesen angekündigten Neuerungen hatte Microsoft bereits zum ersten Juli das Lizenzmodell von Business Central um einen neuen Benutzer erweitert. Zusätzlich zum Essential, Premium und Team User gibt es jetzt eine endgerätbasierte Lizenz. Dies ermöglicht eine Lizenz für ein Gerät zu erwerben, worauf dann mehrere Benutzer zugreifen können, die keine eigene Lizenz benötigen (klicken Sie hier, um mehr zu erfahren). […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Business Central 2020 Release Wave 2 – BS-Concepts GmbH Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.